Hinweis:
Die nachfolgenden Produktbeschreibungen basieren auf meiner eigenen Erfahrung und Meinung. Weder für die Produktabbildungen noch für den Text erhalte ich von den Firmen Geld. Teilweise erhalte ich von den Firmen Produkte für meine Workshops.
 (entsprechend mit PR Sample gekennzeichnet)
Bei den mit (*) Sternchen gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Affiliate - Links. Wenn Du ein Produkt über diesen Link kaufst, erhalte ich über den entsprechenden Online-Shop oder den jeweiligen Anbieter eine geringe Provision. 
Der Verkaufspreis bleibt davon unberührt und ändert sich dadurch für dich nicht.

Pentel* 

Sign PEN Brush

Der Stift hat eine kleine, festere Kunststoff – Faserspitze mit der man je nach Druck feine bis breitere Striche ziehen kannst. Die Spitze ist sehr robust und daher insbesondere perfekt für Anfänger geeignet. Die wasserlösliche Tinte schreibt satt und strahlend und „blutet“ auch auf dünnerem Papier nicht durch. 

Persönliches Fazit: meine absoluten Lieblingsstifte. Sie liegen aufgrund der Größe perfekt in der Hand und sind universell einsetzbar. Toll für kleine bis mittelgroße Letterings.

* Zielgruppe: Anfänger und Fortgeschrittene
* Farben: 24 (der schwarze Stift ist zusätzlich noch mit feinerer und breiterer Spitze erhältlich)
* Spitze: klein
* Wasservermalbar: ja
* spezielles Papier notwendig: es eignen sich sehr gut Mixed-Media Papiere wie z. B. „Imagine“ 180 oder 200g von Canson. Ansonsten. 
* Spitze wechselbar: nein


Pentel* 

Brush Sign Pen Pigment


Die Pentel Familie hat Zuwachs bekommen: 
Ein Brush Pen mit pigmentierterer Tinte. 
Die Tinte ist nach dem Trocknen wasserfest und kann somit mit z. B. Aquarellfarben kombiniert oder übermalt werden. Die kleine Nylonspitze ist gewohnt flexibel und somit ganz ausgezeichnet für kleine Letterings geeignet.

Persönliches Fazit: Darauf habe ich gewartet! Die wasserfeste Tinte lässt sich wunderbar übermalen ohne zu verwischen. Der Stift liegt gut in der Hand und lässt sich sehr gut beherrschen. Ich hoffe auf weitere Farben....

* Zielgruppe: Anfänger
* Farben: 3 (Schwarz, Grau, Sepia)
* Spitze: klein
* Wasservermalbar: ja
* spezielles Papier notwendig: glattes, gestrichenes Papier empfehlenswert (z.B. DCP / 100 g oder Clairealfa 120 g - beide von Clairefontaine), kann jedoch auf glatterem Aquarellpapier genutzt werden
Bemerkung: Farbe vor der Kombination mit Wasser unbedingt komplett trocknen lassen. 

Pentel*

Pointliner

 Der Fineliner ist in 5 Stärken erhältlich: 0,05 / 0,1 / 0,3 / 0,5 und 0,8 mm.
Die schwarze, pigmentierte Tinte ist lichtecht und wasserfest und somit sehr gut in Kombination mit Blendings und / oder Watercolor einsetzbar. Die Spitze der Pointliner ist sehr langlebig und trocknet nicht aus. 
Persönlich Fazit: für mich der beste Fineliner. Universell für alle Zwecke einsetzbar. Perfektes Preis / Leistungsverhältnis 

* Zielgruppe: keine Einschränkung
* Farben: schwarz
* Spitze: Faserspitze
* Wasservermalbar: nein
* spezielles Papier notwendig: nein
* Spitze wechselbar: nein



Edding 

1340 Brushpen

Der Einsteigerstift schlechthin. Der Fasermaler hat eine flexible und sehr gut kontrollierbare Spitze. Der Edding benötigt kein spezielles Papier und franst nicht so schnell aus. Die wasserbasierte Tinte trocknet zwar recht schnell, lässt sich aber trotzdem gut mit Wasser vermalen bzw. Verblenden.

Persönliches Fazit: fehlt in keinem meiner Anfängerworkshops. Sehr gutes Preis / Leistungsverhältnis. Robust und langlebig

* Zielgruppe: Anfänger
* Farben: 20
* Spitze: mittelgroß 
* Wasservermalbar: ja
* spezielles Papier notwendig: für Blendings eignet sich gut das spezielle Lettering Mixed Media Papier 180 oder 200g von Canson, ansonsten glattes, gestrichenes Papier empfehlenswert z.B. DCP / 100 g oder Clairealfa 120 g (beide von Clairefontaine)
* Spitze wechselbar: ja


Tombow 

Fudenosuke

Den Fudenoske gibt es in zwei Varianten. Bei den hier abgebildeten handelt es sich um die Stifte mit der kleinen, festen, aber dennoch flexible Nylonspitze. Diese Stifte sind absolut perfekt für alle Einsteiger in das Thema Handlettering. Er eignet sich sehr gut für kleine Schriften und ist damit gerade am Anfang gut zu beherrschen.Die wasserbasierte und mit Farbpigmenten versehene Tinte ist nicht mit Wasser vermalbar.
Persönliches Fazit: ich nutze den Stift nur in schwarz und der weicheren Variante. Ich mag aber grundsätzlich lieber etwas weichere Spitzen. Somit - alles Geschmacksache.

Bezeichnung: Tombow Fudenoske Brus Pen
* Zielgruppe: Anfänger
* Farben: 16 / davon 6 Neonfarben
* Spitze: klein
* Wasservermalbar: nein
* spezielles Papier notwendig: verzeiht relativ viel - um die Spitze zu schonen sollte jedoch eher glattes Papier (z.B. Handlettering Papier von Canson oder DCP von Clairefontaine) genutzt werden.
* Spitze wechselbar: nein


Tombow*

TwinTone

Der Fasermaler verfügt über zwei feste Spitzen in 0,3 und 0,8 mm. Die Stifte eignen sich gut für kleine, monoline Schriften, Dekoelemente und Zeichnungen. Aufgrund Ihrer vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und der großen Farbpalette eine gute Investition.

Persönliches Fazit: ich nutze die Stifte in meinen Workshops sehr gerne für Faux Calligraphy und Schmuckelemente. Sie sind sehr robust, lange haltbar und scheinen auf den meisten Papiersorten nicht durch.

Bezeichnung: Tombow Twin Tone
* Zielgruppe: alle
* Farben: 36
* Spitze: klein
* Wasservermalbar: nein
* spezielles Papier notwendig: auf den gängigen Papiersorten uneingeschränkt nutzbar. Bei 80 bis 100 g kann die Farbe der dickeren Spitze jedoch durchscheinen. 
* Spitze wechselbar: nein

Royal Talens

Ecoline Brush Pen


Kein Stift für Anfänger. Die große, recht empfindliche Pinselspitze bedarf einiger Übung denn sie ist relativ weich und knickt schnell um. Wenn man den Stift jedoch beherrscht, lassen sich ganz wunderbar große Letterings oder einzelne Wörter mit tollem Farbverlauf lettern. Mit etwas Übung gelingen aber auch gut feinere Striche. Die sehr intensiven und satten Farben sind vielseitig kombinierbar und hervorragend für Blendings oder zum Aquarellieren geeignet.

Persönliches Fazit: toller Stift mit unzähligen Einsatzmöglichkeiten. Viel Übung erforderlich aber dann unverzichtbar. 

Bezeichnung: 
* Zielgruppe: Fortgeschrittene
* Farben: 60
* Spitze: groß
* Wasservermalbar: je
* spezielles Papier notwendig: aufgrund der sehr empfindlichen Spitze und der satten Farbe sollten die Stifte nur auf sehr glattem und dickerem glatten Papier genutzt werden. Ich verwende gerne das Ecoline „Liquid Watercolour Paper“(150 oder 290 g) von Ecoline.
* Spitze wechselbar: ja


Tombow

ABT Brush Pen

Die große und weiche Pinselspitze ist recht schwierig zu beherrschen und somit ist der ABT definitiv kein Anfängertsift. Die empfindliche Spitze verzeit kein raues Papier - ansonsten franst sie direkt aus. Für den Einsatz der wasserbasierten Farben benötigt man sehr glattes und saugfähiges Papier. Die Farben lassen sich darauf gut verblenden und / oder mit Wasser vermalen. Die feste Filzstiftspitze auf der anderen Seite ermöglicht kleine Korrekturen, monoline Schriften und das Zeichnen von Schmuckelementen.
Persönliches Fazit: ich nutze die Stifte eigentlich recht selten da er mir zu lang und „unhandlich“ ist. Ich komme besser mit kürzeren Stiften zurecht.

* Zielgruppe: Fortgeschrittene
* Farben: 107
* Spitze: groß 
* Wasservermalbar: ja
* spezielles Papier notwendig: sehr glattes, gestrichenes Papier notwendig. Empfehlenswert ist hier das „Bristol Paper“ / 250 g von Tombow oder das „Handlettering Papier / 170 g von Hahnemühle 
* Spitze wechselbar: nein



Karin*

Brushmarker Pro


Der wasserbasierte Pinselstift hat eine recht unempfindliche, mittelgroße und flexible Nylonspitze. Die flüssige, ungiftige Tinten ist sehr satt und erziehlt brilliante Ergebnisse. Die Trocknungszeit ist etwas läger, aber dafür kann man mit den Stiften wunderbare Farbübergänge und Blendings erzeugen. Auch auf Aquarelpapier ist die Spitze des Karin Markers fast unzerstörbar. 
Persönliches Fazit: unverzichtbar in jeder Stiftesammlung. Ich mag die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten. 

* Zielgruppe: für alle geeignet 
* Farben: 82 - davon 12 Neon und 10 Metallic Farben
* Spitze: mittelgroß 
* Wasservermalbar: ja
* spezielles Papier notwendig: lieber etwas dickeres Mixed Media Papier
* Spitze wechselbar: nein
Bemerkung: je nach Papier „bluten“ die Stifte etwas aus. Ein vorheriger Test ist empfehlenswert

Artline Stix


Die „Lego“  Stifte haben eine recht feste, große Nylonspitze und eignen sich sowohl für etwas dünnere, als auch dickere Linien. Es ist zwar kein Stift der speziell für das Handlettering „erfunden“ wurde, dennoch lassen sich mit ihnen gut größere Letterings erstellen. Ohne viel Druck können zudem feinere Linien gezeichnet werden. Die wasserbasierte Tinte lässt sich zudem gut vermalen. Die Farben sind relativ satt und schimmern dadurch schneller durch.

Persönliches Fazit: nutze ich nur für große Letterings oder (wasservermalte) Hintergründe. Einige Farben sind in anderen Sets nicht enthalten und somit eine gute Ergänzung. 

Bezeichnung: Artline Stix
* Zielgruppe: Anfänger und Fortgeschrittene
* Farben: 16
* Spitze: groß
* Wasservermalbar: ja
* spezielles Papier notwendig: ein glattes, gestrichenes Papier in einer dickeren Stärke ist empfehlenswert. Mein Tipp: 200 g Mixed - Media Handlettering von Canson. Hier blutet nichts durch und die Spitze wird geschont.
* Spitze wechselbar: ja - Rückseite jedoch nicht „angespitzt“



Stabilo 

68er Brushes


Nylonspitze und eignen sich sowohl für etwas dünnere, als auch dickere Linien. Es ist zwar kein Stift der speziell für das Handlettering „erfunden“ wurde, dennoch lassen sich mit ihnen gut größere Letterings erstellen. Ohne viel Druck können zudem feinere Linien gezeichnet werden. Die wasserbasierte Tinte lässt sich zudem gut vermalen. Die Farben sind relativ satt und schimmern dadurch schneller durch.

Persönliches Fazit: nutze ich nur für große Letterings oder (wasservermalte) Hintergründe. Einige Farben sind in anderen Sets nicht enthalten und somit eine gute Ergänzung. 

Bezeichnung: Artline Stix
* Zielgruppe: Anfänger und Fortgeschrittene
* Farben: 16
* Spitze: groß
* Wasservermalbar: ja
* spezielles Papier notwendig: ein glattes, gestrichenes Papier in einer dickeren Stärke ist empfehlenswert. Mein Tipp: 200 g Mixed - Media Handlettering von Canson. Hier blutet nichts durch und die Spitze wird geschont.
* Spitze wechselbar: ja - Rückseite jedoch nicht „angespitzt“



Lyra 

Aqua Brush


Der Faserstift von Lyra ist ein relativ preisgünstiger Brush mit vielen Möglichkeiten. Die Stifte haben auf einer Seite eine mittelgroße, relativ robuste und flexible Pinselspitze. Auf der anderen Seite befindet sich eine feine, feste Filzstiftspitze in gleicher Farbe. Diese eignet sich für feine, monoline Linien oder kleine Korrekturen. Die auf wasserbasis hergestellten Farben lassen sich sehr gut verblenden und aquarellieren.

Persönliches Fazit: von Anfang an einer meiner Lieblingsstift. Liegt gut in der Hand, relativ leicht beherrschbar und aufgrund der Farbvielfalt und guten Vermalbarkeit sehr vielseitig einsetzbar. 

Bezeichnung: Lyra Aqua Brush
* Zielgruppe: Anfänger
* Farben: 36
* Spitze: mittelgroß
* Wasservermalbar: ja
* spezielles Papier notwendig: auch hier gilt - ein gestrichenes, glattes Papier schont selbstverständlich die Pinselspitze. Bei Verwendung von Wasser (Blending, Aquarellieren) empfiehlt sich ebenfalls ein Mixed - Media Papier mit einer glatteren Oberfläche. 
* Spitze wechselbar: nein

Edding 55er


Die Fineliner von Edding haben eine Strichbreite von 0,3 mm und verfügen über eine feste Kunststoffspitze. Die Stifte eignen sich gut für farbige Faux Calligraphy Schriften, kleine und monoline Letterings, sowie für Dekoelemente oder Zeichnungen.
Persönliches Fazit: edding gibt an, der Stift sei schnelltrocknend und dennoch vorher wasservermalbar. Das kann ich leider nicht bestätigen. Auf keinem, von mir getestetem Papier (Kopierpapier / Aquarell / Mixed Media) konnte der Stift mit Wasser vermalt werden. Schnelltrocknend und radierbar ist der Stift leider auch nur auf ganz normalem Kopierpapier. Dennoch eine recht gute Investition.

Bezeichnung: Edding 55
* Zielgruppe: alle 
* Farben: 16 
* Spitze: klein
* Wasservermalbar: entgegen der Produktbeschtreibung - nein
* spezielles Papier notwendig: nein
* Spitze wechselbar: nein

Faber Castell Pitt Artist

Pen Brush


Auch wenn der Pitt Artist schon länger erhältlich ist, stelle ich nur den weißen vor. Vielen ist er vielleicht noch nicht bekannt. Der Brush Pen hat eine feine Spitze und eignet sich ideal für kleine bis mittelgroße Letterings. Die pigmentierte und lichtbeständige Tusche weist je nach Untergrund eine andere Deckkraft auf. Diese variiert von gut deckend bis transparent. Je dunkler der Untergrund, desto kontrastreicher wirkt die Schrift.
Persönliches Fazit: Der Pitt Artist Pen ist der einzige weiße Brush und wirklich gut in seiner Handhabung und dem Ergebnis. Ich persönlich mag ihn besonders auf schwarzem oder grauen Untergrund. Auf Kraftpapier deckt er nicht so gut. Dies kann aber durch eine zweite Schicht verbessert werden.

Bezeichnung: 
* Zielgruppe: Anfänger 
* Farben: 60 
* Spitze: klein
* Wasservermalbar: nein 
* spezielles Papier notwendig: um die Spitze zu schonen, sollte - wie immer - glatteres Papier verwendet werden. Aber auch Mixed Media und glattere Aquarellpapiere können verwendet werden.
* Spitze wechselbar: nein